Sonntag, 19. Februar 2017

frühlingsfieber


Mich hat das Frühlingsfieber erwischt.

Ein paar sonnige Tage haben ausgereicht und nun trage ich armweise Tulpen nach Hause, suche im Garten nach den ersten Schneeglöckchen (keine gefunden) und überlege, wie ich die winterkahlen Töpfe und Kübel bepflanzen soll...


Schon dreimal habe ich mich dabei erwischt mit der Gartenschere vor den Rosen zu stehen. Wie ich da hingekommen bin ist mir völlig unklar...

Das muß am Fieber liegen.

Gott-sei-Dank bin ich früh genug aufgewacht, denn zum Rosenschneiden ist es nun wirklich noch zu früh...


Den Balkon habe ich letzte Woche von den Vogelfutterresten befreit (die Vögel hier sind wahre Gourmets, würde ich nicht alles aufkehren, müsste ich mich wohl in ein Sonnenblumenfeld setzen...) und so konnte ich einen Kaffee draußen in der Sonne genießen.

Die Jungs haben sich gefreut, sie lieben es auf dem Balkon zu liegen und über die Welt zu blicken.


Ein paar von Euch haben sich spätere Bilder von der Winter-ade-Schale gewünscht.

Voila, hier sind sie!

Und nun wünsche ich Euch einen wundervollen Sonntag, lasst Euch vom Frühlingsfieber anstecken und plant schonmal, wie Euer Frühling in Haus und Garten aussehen soll!


Take Care,

Markus

Sonntag, 12. Februar 2017

D.I.Y. Winter-ade-Schale


Mir reichts jetzt mit dem Winter und ich will Frühling!

Um ein wenig davon (wenigstens) ins Haus zu holen habe ich gestern eine Winter-ade-Schale gemacht.

Vielleicht hilft es ein wenig gegen den Winterblues...


Ihr braucht dazu eine wasserfeste Schale, ein paar Handvoll Moos, zwei bis drei dürre Äste, ein paar getrocknete Halme und einen Topf Frühblüher.

Ich habe mich für eine weiße Hyazinthe entschieden.


Das Moos so in die Schale legen, dass in der Mitte ein Loch für das Blümchen übrig bleibt.

(Wenn das Moos etwas vertrocknet ist, ist das nicht weiter schlimm. Mit ein wenig Wasser wird es schnell wieder saftig und grün...)

Spart nicht am Moos!


Das Blümchen vorsichtig aus dem Topf nehmen und in das Loch im Moos pflanzen.

Mit Moos auspolstern.


Die Äste vorsichtig um das Blümchen legen, so dass ein kleines Nest entsteht.


Sicher findet ihr bei einem Spaziergang genügend Moos und ein paar dürre Äste am Wegesrand.

Meine sind mit Flechten und Moos bewachsen und knorzelig.


Nun noch die getrockneten Halme in eine Ecke stecken.

Ihr könnt auch andere Fundstücke verwenden, Schneckenhäuser, Steine, oder was auch immer.

Das ganze jetzt mit Wasser besprühen.


Fertig.

Ich hoffe, meine kleine Idee hat Euch gefallen. Das Blümchen könnt ihr immer wieder austauschen, wenn es verblüht ist. So habt ihr eine Schale für die nächsten Wochen.

Hoffen wir mal, dass es auch draußen bald anfängt zu blühen!

Habt ein wundervolles Wochenende und genießt die Zeit!


Take Care,

Markus

Samstag, 4. Februar 2017

ranunkeln


In dieser Woche gab es viel zu tun. (Ich habe alleine gefühlte Stunden dafür gebraucht die Jungs nach jedem Spaziergang wieder in einen vorzeigbaren Status zu versetzen, soviel Matsch ist hier überall...)

So vergingen die Tage wie im Flug und es scheint so, als würde es in der nächsten Woche nicht anders werden.


Deshalb kann ich Euch heute nur ein paar Bilder meiner Ranunkeln zeigen, die zusammen mit einem Pfirsichzweig in einer schlichten grauen Betonvase etwas Frühling in den Raum bringen.

Jeden Tag öffnen sich die Pfirsichblüten ein wenig mehr.


Manchmal reicht schon eine Kleinigkeit, um etwas Farbe ins Leben zu bringen.

(Und davon brauchen wir in dieser Zeit alle ganz dringend etwas...)


Die Jungs lassen sich von meiner Geschäftigkeit nicht anstecken, ich mich aber von ihren Kuschelrunden schon....

Ich wünsche Euch ein wundervolles Wochenende, genießt die Zeit!


Take Care,

Markus

Sonntag, 29. Januar 2017

vom strand in den schnee


Vom Strand in den Schnee war etwas, das ich so nicht geplant hatte.

Aber nachdem uns bei unserer Rückkehr weiß am Boden und blau am Himmel erwartet hat, mußte ich die Badehosen einfach gegen Schal und Mütze austauschen und einen langen Spaziergang mit den Jungs machen...


Ich muß wohl nicht erwähnen, dass sie ihren Spaß hatten.

Für Socke ist es der erste Winter und (obwohl er sonst so friert) konnte er gar nicht genug von diesem kalten Zeug am Boden haben.

Sam findet Schnee ohnehin eine gute Erfindung und ich freue mich über saubere Hundepfoten, wenn wir nach Hause kommen...


Ich wünschte, ich könnte mir ein Stück dieser ungefilterten Lebensfreude abschneiden und in ein Glas stecken, falls mal schlechtere Zeiten kommen...


Aber weil das nicht geht heißt es wohl den Augenblick zu genießen, und ein Stück davon im Herzen aufzubewahren.


Und nun, da der Schnee zu schmelzen beginnt und die Temperaturen milder werden, warte ich auf die ersten Frühlingsblüher, die sich sicherlich bald den Weg durch den harten Boden suchen.


Genießen wir also die Augenblicke so wie sie gerade sind und richten wir unseren Blick auf die Schönheit, die sich überall zeigt. (Auch wenn sie sich manchmal versteckt....)


Habt ein wundervolles Wochenende und genießt die Zeit!


Take Care,

Markus

Samstag, 14. Januar 2017

Sunny days



Ich schicke Euch ein paar Januar-Grüße von einem Ort, an dem der Winter ein wenig angenehmer ist...


Ich verbringe meine Zeit mit Lesen, Essen und in der Sonne liegen. 


Nur die Jungs fehlen mir, aber sie sind gut aufgehoben und schicken jeden Abend Videos und Fotos. 


Jetzt muss ich aber los, Frühstück und Pool warten...


Take care,

Markus